Forschung

forschungd|part ist davon überzeugt, dass Debatten zum Thema politische Beteiligung empirische Grundlagen benötigen: Um praxisrelevante Empfehlungen zu neuen und alten Formen von Partizipation abgeben zu können, brauchen die Akteure in Politik und Gesellschaft Orientierung. Viele der geführten Diskussionen basieren auf immer wiederkehrenden Argumenten und stellen in der Regel die Wahrnehmung des jeweiligen Kommentators dar. Es fehlen neue Argumente sowie Einsichten in die tatsächlichen Wünsche von Bürgerinnen und Bürgern.

Mit unseren Forschungsprojekten bilden wir empirische Grundlagen, die Orientierung geben in der Diskussion von politischer Beteiligung. Die Forscher des Think Tanks führen Projekte durch, die im Detail analysieren, welche Anforderungen Bürger tatsächlich an die Politik stellen und welche Prozesse der öffentlichen Meinungsbildung tatsächlich beobachtet werden können. Diese Analysen bilden die Grundlage für Vorschläge zur Verbesserung und Förderung politischer Partizipation.

Ziel der Arbeit von d|part ist es, Forschungsergebnisse mit wissenschaftlichem Anspruch zu erarbeiten. Neben einem wissenschaftlichen Fachpublikum sollen diese jedoch ausdrücklich auch für Personen aus der Praxis und die weitere Öffentlichkeit relevant sein und verständlich aufbereitet werden.

Forschungsprogramme

Die Arbeit von d|part gliedert sich dabei in drei Programme: