Forschung und Beratung

Die rapide Entwicklung der Gesellschaft hin zu einer Informations- und Wissensgesellschaft hat die Rahmenbedingungen unseres Zusammenlebens maßgeblich verändert. Phänomene wie der Arabische Frühling oder Bürgerinitiativen wie Stuttgart 21 zeigen neue Wege, wie sich Menschen politisch organisieren und beteiligen. Während soziale Medien und Netzwerke an Bedeutung gewinnen, verlieren politische Parteien gleichzeitig Mitglieder und müssen um Ihre Legitimation kämpfen. Es handelt sich dabei nicht um eine Krise der Demokratie, vielmehr ist es eine Krise etablierter Akteure der repräsentativen Demokratie: Bürgerinnen und Bürger suchen nach Alternativen, sich in ihrem Umfeld zu engagieren. Die Zukunft unserer Demokratie hängt maßgeblich davon ab, wie die Bürgerinnen und Bürger ihr Engagement koordinieren und wie in institutionalisierten demokratischen Strukturen darauf reagiert wird.

Hier setzt die Arbeit von d|part an: Mit unserer Forschung im Bereich der politischen Partizipation bieten wir die richtige Expertise für Probleme aus der Praxis.